Einzigartig Dein Gesicht. Einzigartig Dein Ausdruck.

Permanent Make-up & Microblading by Mani Zuber

Die Behandlung. Aufklärung. Kontraindikationen. Pflegehinweise. Unsere Leistungen im Überblick.

Herzlich willkommen bei PMU Traunstein!

Wir dürfen Sie entsprechend der anhaltenden Schutzmaßnahmen zur Eindämmung der Coronaviruspandemie bitten unser Studio ohne Begleitung und mit einem Mund- und Nasenschutz zu betreten. Vielen Dank. Infoblatt Corona-Sicherheitsmaßnahmen

Sie sollten sich am Tag der Behandlung wohl und gesund fühlen. Eine Erkältung, die Periode/Menstruation (während dieser Zeit ist die Blutungsneigung und Schmerzempfindlichkeit erheblich erhöht) oder ein harmloses stressbedingtes Unwohlsein kann Auswirkungen auf die Farbgebung oder das Ergebnis haben, Sie könnten sensibler, schmerzempfindlicher reagieren und die Dauer der Pigmentierung lässt sie unruhig werden.  

Im Fall einer Schwangerschaft, während der Stillzeit oder bei einer Viruserkrankung werden grundsätzlich keine Pigmentierungen vorgenommen, ebenso bei Kontraindikationen (Insulinabhängiger Diabetes mellitus, Zuckerkrankheit, Blutgerinnungsstörungen, Epilepsie, Psychische Störungen, onkologische Erkrankungen, Multiple Allergien, Hautanomalien, Infektionskrankheiten, Autoimmunerkrankungen, Reaktionen des Immunsystems gegen körpereigenes Gewebe, Erkrankungen des Immunsystems, Immunsuppression, Geschlechtskrankheiten und Minderjährigkeit) ist auf eine Behandlung zu verzichten.

Im Organismus einer schwangeren Frau ereignen sich riesige Veränderungen, sodass die unter den gewöhnlichen Umständen gewisse Wirkung des Pigmentes im Falle der Schwangerschaft nicht im Voraus bestimmbar ist. Das Pigment kann zum Beispiel einen unerwünschten Ton ergeben oder vorzeitig verblassen. Zudem sollte bei einer niedrigen Schmerzgrenze einer schwangeren oder stillenden Frau eine Anästhesie verwendet werden, was offensichtlich keine gute Entscheidung für eine Frau in solch einem Zustand ist. In der Stillzeit kann eine Behandlung theoretisch durchgeführt werden, aber nur nach Absprache mit dem behandelnden Arzt und nur im Falle, dass die Kundin keine Anästhetika benötigt. Empfehlenswert ist, es sich gründlich zu überlegen, kein Risiko einzugehen und die richtige Zeit für eine Behandlung abzuwarten.

Um ein Lymphen und ein Ausschwämmen der Farbpigmente während der Behandlung zu vermeiden, bitten wir Sie am selben Tag vor der Behandlung auf intensive Sonnenbäder, Alkohol, Nikotin und Koffein zu verzichten.

Wenn Sie permanent blutverdünnende Medikamente (ASS, Aspirin, Heparin, Macumar, etc.) einnehmen oder Antibiotika eingenommen haben, darf ebenso keine Behandlung durchgeführt werden. Medikamente ausschließlich auf ärztlichen Rat hin absetzen. Diabetiker reagieren in der Regel etwas schmerzempfindlicher und die Wundheilung ist meist langwieriger. 

Warum kann eine Herpes-Infektion nach einer Permanent Make-up Behandlung der Lippen  auftreten? Eine Permanent Make-up Behandlung der Lippen ist ein Auslöser des Herpes-simplex-Virus, da die Behandlung im Großen und Ganzen eine Verletzung darstellt. Das Herpes-simplex-Virus (HSV1) ist eine schleichende Hauterkrankung, welche sich durch den Ausschlag mit Blasen auf der Haut und Schleimhaut charakterisiert. Meistens zeigt sich eine Herpes-simplex-Infektion in der Form der Herpes labialis, oft auch Lippenherpes genannt. Die Reaktivierung des Herpes-simplex-Virus erfolgt in der Regel an den Lippen bei der Schwächung des Immunsystems, zum Beispiel bei einer Unterkühlung, Erkältung, Grippe, Menstruation, emotionaler Stress, starken UV-Strahlung, übermäßigen Alkoholkonsum, Magenverstimmung oder Übermüdung. Es ist einfacher, der Krankheit vorzubeugen, als diese nachträglich behandeln zu müssen. Zur Vorbeugung des Auftretens von Herpes-Infektion nach einer Permanent Make-up Behandlung für Lippen, empfehlen wir eine ärztliche Behandlung mit antiviralen Medikamenten vorzunehmen, welche das Herpes-simplex-Virus blockieren. Dies hilft nicht nur die Entwicklung des Virus vorzubeugen, sondern auch das Ergebnis einer Permanent Make-up Behandlung zu behalten.

Sollten Sie an einer der oben genannten oder an einer anderen Krankheit leiden oder ständig bestimmte Medikamente einnehmen müssen, ist es grundsätzlich ratsam vor der Behandlung Rücksprache mit Ihrem Arzt zu halten, um sich eine bedenkenlose Zustimmung zu einer PMU Behandlung einzuholen.

Nach der Behandlung erhalten Sie entsprechende Pflegehinweise. Der Heilungsverlauf und das Resultat der Sitzung werden durch eine geeignete Nachversorgung und Pflege unterstützt. Wenn es während der Abheilungsphase mal ein wenig juckt, dann erfreuen Sie sich einer guten Wundheilung – wenn es gar nicht anders geht, mit der Fingerkuppe klopfen, aber bitte auf keinen Fall kratzen, die richtige Pflege unterstützt die Heilung wunderbar.

TIPP: Die Sonne ist der Feind Nummer 1 für jedes Permanent Make-up! Um lange ein schönes PMU Ergebnis genießen zu können, bitte auch nach der Behandlung mit Sonnencreme LSF 50 die pigmentierten Stellen vor dem Ausbleichen schützen.

INFO: Laser Behandlungen über die behandelte Fläche können das Pigment beschädigen oder sogar zerstören bzw. Verbrennungen verursachen. Antibiotika und hormonelle Therapien können zu einem schnelleren Pigmentverlust führen.

Bitte beherzigen Sie unsere Empfehlungen vor und nach der Behandlung, so steht einem schönen Endergebnis nichts entgegen.

Unsere Leistungen im Überblick.

Einzigartig Dein Gesicht.
Einzigartig Dein Ausdruck.

M A N I  Z U B E R
Zertifizierter Stylist für Permanent Make-up und Microblading

PMU Traunstein by Mani Zuber
Theresienstraße 19
83278 Traunstein
T +49 160 8444948
zuber@pmu-traunstein.de
www.pmu-traunstein.de

E-Mail
Anruf
Karte
Infos
Instagram